Icon: Facebook

Gerrit van Honthorst, De Koppelaarster

Chiaroscuro
Madrigali di Monteverdi

, Orangerie Elfenau, Bern Icon: iCal/vCalendar

BERNVOCAL:

Mirjam BerliSopran
Felicitas ErbSopran
Flavio Ferri-BenedettiAltus
Felix RienthTenor
Dominik WörnerBass

Rosario ConteTheorbe
Lorenzo FederCembalo

Leitung: Fritz Krämer

Chiaroscuro – „Helldunkel“ – ist das Stilmittel, mit dem Maler wie Caravaggio und Rembrandt ihre expressiven Werke gestalteten: Licht und Schatten werden als starker Kontrast inszeniert, der den Gemälden ihren dramatischen Ausdruck verleiht. Aber nicht nur für die bildende Kunst dieser Zeit ist der Chiaroscuro-Effekt charakteristisch – auch in der Musik, vor allem in der Madrigalkomposition, werden solche scharfen Gegensätze herausgearbeitet: Freude und Trauer, Liebesglück und -schmerz, Leben und Tod. Claudio Monteverdi entwickelte die seconda pratica, um die Musik in den Dienst des Textes und insbesondere der Ausdeutung dieser emotionalen Extreme zu stellen, – und bereitete damit den Weg für das Generalbasszeitalter und die Barockmusik. BERNVOCAL präsentiert in solistischer Besetzung eine Auswahl der beeindruckendsten Madrigale des Meisters, in denen er auf vollendete Weise die beiden Pole darstellt, zwischen denen sich unsere menschliche Existenz bewegt: „chiaro“ und „scuro“.

Programm:

Download:

Wir danken unseren Gönnern und Sponsoren:

Unser Werbepartner: